Was ist Extremismus?

Was ist Extremismus?

Welche Formen davon gibt es? Wo fängt er an, wo hört er auf?

Diesen und weiteren Fragen konnten die Schüler der Klassen 8a/b und 9a/b einen Vormittag lang nachgehen. Peter Bühl von der BIGE (Bayrische Informationsstelle gegen Extremismus) erarbeitete anhand des Kurzfilms „Radikal“ zunächst unterschiedliche Formen und Wege der Radikalisierung mit den Schülern.

Im Anschluss fanden sie gemeinsam heraus, dass die Wurzeln für jegliche Art von Extremismus immer die gleichen sind: fehlendes soziales Netz, familiäre Probleme und mangelndes Selbstvertrauen. Auf großes Interesse stießen auch die von Herrn Bühl vorgestellten Dresscodes, Symbole und Kennzeichen der extremistischen Szenen, die den Jugendlichen bislang nur teilweise bekannt waren.

Kurze Zeit darauf besuchte mit „Susi“ eine Aussteigerin unsere Schule, die über Jahre hinweg der rechtsextremen Szene angehört und letzten Endes den Ausstieg geschafft hat. Hier erfuhren die Schüler aus erster Hand, nach welchen Regeln und Strukturen diese Gruppe aufgebaut war und erkannten auch, warum Susi schon in jungen Jahren in die Szene geraten war. Gerne nutzten sie die Möglichkeit, nach dem Interview auch noch eigene Fragen an die junge Frau zu richten.

Da in die Präventionsarbeit der BIGE auch die Lehrkräfte eingebunden werden sollen, komplettierte eine in Zolling stattfindende Lehrerfortbildung das Angebot zu diesem Thema. Viele Zollinger, aber auch Kollegen aus anderen Schulen waren bei diesem interessanten Nachmittag mit dabei. Sie nutzten so die Möglichkeit, sich neben grundlegenden Informationen rund um Radikalisierung ganz konkrete Hilfestellungen zu holen, für den Fall, dass Schüler in eine solche Szene abzurutschen drohen.

2019-03-28T09:33:59+01:00 März 28th, 2019|Mittelschule|